Originell; und dann?

Der Seitenbesucher betritt sozusagen Ihre „Open-Office“. Dort erwartet ihn nach einem gekonnten „Scrolldown“ in den „Footer“ die Möglichkeit zu „liken“, zu „teilen“ und „netzwerken“. Ein Blick auf die letzte Weihnachtsfeier wird via YouTube angeboten. Ganz web 2.0

Solche Beispiele lassen sich viele finden. Was technisch machbar ist, wird auf der Firmenpräsenz angehäuft.
Schließlich geht man ja mit der Zeit. Originalität und kreative Umsetzung ein „Must Have“.

Wenn Sie sich sicher sind, diese Dinge alle bedienen zu wollen, dann tun Sie es.
Widmen Sie sich mit Muße diesen Möglichkeiten.

Vielleicht beschleicht Sie ein leichtes Unbehagen:
Wird mit all diesen Werkzeugen klar, wer Sie sind, und was Sie anbieten. Werden Ihre Kunden Sie finden? Und finden die Kunden die Inhalte, nach denen sie suchen?

Wir können niemanden zwingen einen Text zu lesen, oder ein Bild zu betrachten. Jeder will sich originell präsentieren; auffallen, um aus der Masse herausgefiltert zu werden.

Viel wichtiger ist es sich mit den eigenen Inhalten spürbar zu machen. In der Flut von Originalitäten macht Sie Ehrlichkeit unschätzbar wertvoll.

Spannend wird es an dem Punkt, an dem das virtuelle Bild der Wirklichkeit begegnet. Mit einem authentischen Profil schaffen Sie Glaubwürdigkeit, mit der Sie real einlösen können, wofür Sie stehen.

Sie brauchen nie wieder nach Originellem zu suchen, denn Sie sind das Original.